Farbenfrohe Vogelschau

Geburtstag - Reutlinger Vogelverein Kanaria 03 und Exoten feiert sein 110-jähriges Bestehen in der Kemmlerhalle

 

VON MAXIMILIAN KRONES
REUTLINGEN.
Den 110. Geburtstag feierte der Reutlinger Vogelverein Kanaria 03 und Exoten mit einer bunten Vogelschau. Aufgegliedert in zwei Teile – eine Ausstellung exotischer Vögel und eine Prämierungsschau – lockte die Veranstaltung am Wochenende Jung und Alt in die Betzinger Julius-Kemmler-Halle. Die Kandidaten der Prämierungsschau wurden in Farbe, Zeichnung, Größe, Gefieder und Haltung von vier Preisrichtern des Schwarzwald-Verbandes bewertet. Die Höchstpunktzahl lag insgesamt bei 100 Punkten. Der Favorit, ein Dompfaff mit besonders schönem Gefieder, erreichte 94 Punkte.

27 Züchter des Reutlinger Vereins nahmen an der Prämierungsschau teil. Der insgesamt 100 Mitglieder starke Verein stellte anlässlich seines Jubiläums zudem Fotografien, Medaillen und Partnerschaftsverträge mit anderen Vogelvereinen aus. Neben den Zeugnissen zur Vereinsgeschichte gab es rund 300 exotische Vögel zu bestaunen, vom Sittich bis zum Papagei. 240 der Tiere nahmen an der Prämierungsschau teil. Am Samstag-vormittag konnten sich Anabell Rainer in der Klasse Exoten, Melissa Nedele in der Klasse Wachteln und Florian Nedele in der Klasse der Kanarienvögel bereits einen Platz auf dem Siegertreppchen des Jugendwettbewerbs sichern.

Schöne Tiere

Im Wettbewerb der erwachsenen Züchter wurde Willi Knoch zum Sieger in der Kategorie Wildvögel gekürt. Die schönsten Wellensittiche kann Hans Nickel sein Eigen nennen. Bei den Prachtfinken konnte sich Roland Wanger durchsetzen. Der erste Vorsitzende des Vereins, der Gomaringer Wolfgang Ankele, gewann in der Kategorie Großsittiche und Josef Schega überzeugte mit seinen Kanarienvögeln.

Neben Pokalen und Medaillen gab es auch Sachpreise bei einer Tombola zu gewinnen, darunter Spielsachen und Haushaltsgeräte. Der Vorsitzende hatte sich rund 600 bis 700 Besucher erhofft. Die Erwartungen blieben aber letztlich unerfüllt. Nur etwa 430 Besucher fanden sich übers Wochenende in der Julius-Kemmler-Halle ein. Früher sei die Begeisterung für die farbenprächtigen Luftakrobaten größer gewesen, bedauerte Ankele. Die Vogelgrippe habe die Leute verunsichert, glaubt er. Seitdem hätten sich die Besucherzahlen halbiert. Und manch einer sei bei dem schönen Wetter eben lieber an die frische Luft gegangen.

Vogelbörse

Die Vogelexperten, die sich trotzdem in Betzingen eingefunden hatten, konnten dafür in aller Ruhe die Tiere bestaunen und bei der Vogelbörse auch erwerben. Etwa 30 Tiere wurden an fachkundige Interessenten verkauft. Als einziger Vogel saß Amazonen-Papagei Nora ohne Käfig auf einem Ast und später auf der Schulter von Ankele. Annäherungsversuche verhinderte das Schild »Vorsicht bissig«. Bei ihrem Besitzer ist die Vogel-Dame zutraulich. Generell rät Ankele aber zur Vorsicht: »Einen fremden Vogel würde ich nie anfassen.« (GEA) .

 

 

Quelle: Reutlinger Generalanzeiger    zur Originalseite

 

 

 

         © Frank Nedele
E-Mail: webmaster@vogelverein-reutlingen.de
Impressum

http://www.gratis-besucherzaehler.de/ Listinus Toplisten Mit Ihrem Klick auf die Topliste geben Sie unserer Homepage Ihre Stimme - Vielen Dank